23.05.2008 - 11:12

James Gaffigan übernimmt für Emmanuel Krivine beim 11. Sinfoniekonzert Konzerttipp für den Mai

Aufgrund der kurzfristigen Erkrankung von Emmanuel Krivine übernimmt James Gaffigan, einer der viel versprechendsten amerikanischen Nachwuchsdirigenten, die Leitung des 11. Sinfoniekonzertes des Gürzenich-Orchesters. Damit wird er am Sonntag, 25. Mai mit Werken von Fauré, Ravel und Debussy in der Philharmonie sein Köln-Debüt geben und mit dem gleichen Programm dort am Montag, 26. und Dienstag 27. Mai zu erleben sein.

Auf dem Programm des 11. Sinfoniekonzertes stehen Werke des französischen Impressionismus, und zwar Faurés Orchestersuite "Pelléas und Mélisande" (anstelle des ursprünglich vorgesehenen "Poème des rivages" von Vincent d'Indy), Ravels "Une barque sur l'océan" sowie Debussys "La mer". Außerdem erklingt Ravels Klavierkonzert G-Dur mit Kirill Gerstein als Solisten, dem Gewinner des Arthur Rubinstein Wettbewerbs in Tel Aviv und "Rising Star" der New Yorker Carnegie Hall der Saison 2005/06. Gerstein hat bereits mit zahlreichen bedeutenden Orchestern und Dirigenten zusammen gearbeitet, so mit dem Philadelphia Orchestra (Dutoit), dem San Francisco Symphony und dem Simón Bolívar Youth Orchestra of Venezuela (Dudamel), den Münchner Philharmonikern und der Filarmonica della Scala (Bychkov), mit dem SWR Sinfonie-Orchester Freiburg (Gielen) und vielen mehr. Solo-Konzerte gibt er u.a. an der berühmten Liszt Akademie in Budapest und an der Londoner Wigmore Hall. Auch die kammermusikalische Zusammenarbeit mit Steven Isserlis sowie als Klaviertrio mit Kolja Blacher und Clemens Hagen werden in dieser Saison fortgesetzt.