08.10.2010 - 15:13

Heinrich Schütz wurde vor 425 Jahren geboren „Vater unserer modernen Musik“

Der Komponist Heinrich Schütz wurde seinerzeit als „parens nostrae musicae modernae“ verehrt, also als „Vater unserer modernen Musik“ – so sprachen seine Zeitgenossen ehrfürchtig von ihm. Als er 1672 im hohen Alter von 87 Jahren starb, wurde er als seines Jahrhunderts „hervorragendster Musiker“ gewürdigt, wie es hieß. Nach umfangreichen Studienaufenthalten vor allem in Venedig erlangte Schütz schon in recht jungen Jahren einen hervorragenden Ruf als Komponist. Dabei griff er die musikalischen Anregungen aus Italien auf und verschmolz sie mit der deutschen Kompositionstradition. Zu seinem 425. Geburtstag am 08. Oktober gibt es Auszüge aus seinem Werk in der Sendung „Musica“.