28.05.2010 - 11:32

Geistliche Musik von Vivaldi, Beethoven und Penderecki zum Dreifaltigkeitssonntag "Credo in unum Deum"

Eine Woche nach Pfingsten feiert die Kirche heute den Dreifaltigkeitssonntag. Dieser Feiertag hat im Gegensatz zu Ostern oder Weihnachten keinen Bezug zu einem Ereignis im Leben Jesu. Thema ist stattdessen die Glaubenslehre von der göttlichen Dreifaltigkeit. Dieses Fest geht auf Auseinandersetzungen zurück, die in der Kirche mit dem Arianismus im 3. Jahrhundert hatte. Arius predigte damals einen strengen Monotheismus, der Christus, den Sohn Gottes, mit Gott nicht gleichstellt. In den Streitigkeiten unterlag schließlich der Arianismus. Die Kirche sieht in Gottvater, dem Gottessohn Christus und dem Heiligen Geist drei Personen in einem Wesen. Ausgedrückt wird dieser Glaube im so genannten Großen Glaubensbekenntnis. In "Musica" gibt es davon drei sehr unterschiedliche Vertonungen.