02.10.2008 - 12:31

Fortführung der Reihe mit Messvertonungen von W. A. Mozart "Missa brevis" oder "Missa solemnis"?

19 Vertonungen der Katholischen Messe gibt es von Wolfgang Amadeus Mozart - nicht mit eingerechnet das unvollendet gebliebene Requiem in d-moll KV 626. Grundsätzlich unterscheiden Musikwissenschaftler bei diesen Kompositionen zwischen "Missa brevis", also Messvertonungen für gewöhnliche Sonntage, die eher knapp gehalten sind, mit kleinerem Orchester und nur kurzem Solistenpassagen und "Missa solemnis". Diese "festlichen" Werke waren für hohe kirchliche Feiertage bestimmt und entsprechend länger, ausführlicher und reicher konzipiert.

Einige Messvertonungen von Mozart sind sehr populär geworden, zum Beispiel die "Krönungsmesse" oder die "Große Messe in c-moll" KV 427. In den nächsten Wochen stehen ausgesuchte Messvertonungen auf dem Programm der "Musica-Sendung". Am 5. Oktober erklingt die berühmte Krönungsmesse - die aber nichts mit der Krönung eines Königs oder Kaisers zu tun hat. Der Name „Krönungsmesse" stammt auch nicht von Mozart selbst, dieser wurde erstmals 1873 verwendet. Die Uraufführung war wahrscheinlich an Ostern 1779 im Salzburger Dom.