13.11.2019 - 06:00

Morgenimpuls von Schwester Katharina Aufwachen und Gott loben

Morgens aufzuwachen fällt nicht immer leicht. Schwester Katharina weiß, dass das Aufwachen leichter fällt und es nicht nur ihr guttut, wenn sie den Tag mit einem Loblied auf Gott beginnt. Besonders gut funktioniert der Start in den Tag für sie mit dem Psalm 108.

Sind Sie schon wach? Oder sogar schon munter? Oder bereit, Gott zu loben? Ich liebe zu den Laudes, wenn ich noch nicht so richtig wach und munter bin, wenn mir noch manches Dunkle so durch den Kopf rauscht, den Psalm 108.

Darin heißt es so wunderbar: "Mein Herz ist bereit, oh Gott, mein Herz ist bereit. Ich will Dir singen und spielen. Wach auf, meine Seele! Wach auf, Harfe und Saitenspiel! Ich will das Morgenrot wecken. Ich will Dich vor den Völkern preisen, Herr, Dir vor den Nationen lobsingen. Denn Deine Güte reicht so weit der Himmel ist, Deine Treue so weit die Wolken ziehen. Erheb' Dich über die Himmel, oh Gott, Deine Herrlichkeit erscheine über der ganzen Erde. Hilf' mit Deiner Rechten, erhöre uns! Damit die gerettet werden, die Du so sehr liebst. Mit Gott werden wir Großes vollbringen. Er selbst wird unsere Feinde zertreten. Mein Herz ist bereit, oh Gott, ich will Dir singen und spielen."

Ein bisschen sind diese Verse aus dem Psalm wie ein Triumphgesang. Die Beter des Psalms vertrauen sich Gott an mit Herz und Seele und sind überzeugt, dass dieser Gott ihnen aus allem Übel helfen wird. Aber zunächst singt und preist er Gott und sagt zu seiner Seele, dass sie aufwachen soll, dass sie Gott vor den Nationen loben soll. Meinen Tag damit beginnen, Gott zu loben, und mich jeden Morgen vergewissern, dass dieser Gott mich hören und begleiten wird, tut mir gut - und dann auch allen, denen ich begegne und die mit mir zu Hause, an der Arbeit und unterwegs zu tun haben werden. Also: Wach auf, meine Seele! Mein Herz ist bereit. Ich will Dir, Gott, singen und spielen.

(DR)