Eine Frau betet mit Kreuz in der Hand über einer Bibel
Eine Frau betet mit Kreuz in der Hand über einer Bibel

30.09.2021 - 06:00

Morgenimpuls mit Schwester Katharina Das in der Bibel Gelesene hinein in meinen Alltag bekommen

Am 30. September ist der Gedenktag des heiligen Hieronymus, einer der großen Kirchenväter der Antike. Seine Bibelübersetzung ist bis heute gültig. Schwester Katharina fragt sich dabei, wie sie das in der Bibel Gelesene in ihren Alltag übertragen kann.

Seit Kurzem ist eine junge Frau zu Gast im Konvent. Sie beschäftigt sich seit Jahren mit der Frage, ob es mehr gibt als dieses "normale" Leben mit seinem Alltag und seinen Dauerschleifen aus Schule, Studium, Arbeit, Party und Musiksessions, wechselnden Freunden und weitläufigen Bekanntschaften.

Bei diesem Suchen ist sie im Netz auf uns gekommen, einem kleinen Konvent von Franziskanerinnen im Sauerland. Sie hat ganz vorsichtig angefragt, ob sie mal kommen könne. Sie sei aber weder getauft, noch habe sie irgendeinen Kontakt zu irgendeiner Kirche oder so.

Ich muss gestehen, dass mich solche Kontakte eher noch neugieriger machen, als ich ohnehin schon neugierig auf Menschen und ihre Geschichten bin. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Gott auch seine Freude daran hat, die sozialen Medien zu nutzen, um bei den nach allem Möglichen suchenden Userinnen und Usern anzukommen, ohne dass sie es ahnen.

Ich bin gespannt und bitte in den Tagen vorher immer um ganz viel Heiligen Geist. Vom heiligen Hieronymus sagt man, dass er eine solche Liebe zum Heiligen Geist und von ihm inspiriert zur Heiligen Schrift hatte, dass er darin immer mehr zu den Quellen des wahren Lebens gefunden hat. Zum Dreifaltigen und darin einem Gott.

Er gehört zu den großen Kirchenvätern der Antike. Seine Bibelübersetzung ist die bis heute gültige und meist verwendete. Und ganz oft denke ich: Wie sollten wir von Gott und von Jesus Christus wissen, wenn wir nicht jeden Tag in der Bibel lesen und dann versuchen, dieses Gelesene in unseren Alltag hinein zu geben?

Ich merke immer wieder, dass Menschen, die noch nie mit der Heiligen Schrift Kontakt hatten, immer wieder ganz erstaunt sind, dass vieles, was sie darin lesen und sehen, genau in ihre Situation passt und sie genau beschreibt und es ziemlich viele gute Tipps gibt für das alltägliche Leben.

Vielleicht ist es ja auch für Sie heute ein guter Tipp, wenn Sie es nicht ohnehin schon tun, jeden Tag einen Abschnitt zu lesen und zu bedenken mit der Bitte um den Heiligen Geist und dann darum, dieses Gelesene in den Alltag hineinzubekommen oder umgekehrt.

(DR)