23.01.2011 - 10:51

Wie ein Familienzentrum die Welt besser machen kann Inge Janz

Inge Janz hatte das, was heute ein Familienzentrum ist, schon erfunden, als es das noch gar nicht gab. Die Leiterin des heutigen katholischen Familienzentrums in Schildgen hat schon Ende der 90er Jahre ein "Familienbüro" mit Ehrenamtlichen aufgebaut, einfach weil ihr klar war, dass es Kindern nur gut geht, wenn es ihren Eltern und der ganzen Familie gut geht.

Als dann NRW-weit die erste Piloteinrichtung gesucht wurde, hat Inge Janz als einer der allerersten den eigenen Kindergarten zertifizieren lassen. Und es bis heute nicht bereut. Im Gegenteil: Heute kann sie viel effektiver und schneller reagieren, wenn in einer Familie etwas aus dem Lot gerät.

Von Erziehungs- oder Schuldnerberatung, einem Kompetenzteam von Therapeuten, die mit den Mitarbeitern zusammenarbeiten, bis hin zu unbürokratischen Hilfsangeboten ist ein dichtes Netzwerk entstanden.