10.03.2010 - 15:59

Vorstand der Malteser Stiftung Michael Görner

Es kommt schon mal vor, dass Michael Görner am 24. Dezember einen seiner Stifter besucht: als Vorstand der Malteser Stiftung pflegt er ein persönliches Verhältnis zu seinen Stiftern. Und steht dazu: wer sein Geld der Stiftung überlässt und selber Stifter wird, soll auch selbst gut aufgehoben sein.

Michael Görner hat den Platz gefunden, an dem er all seine Fähigkeiten zum Wohle der Menschen einsetzen kann: Der gelernte Bankkaufmann und Wirtschaftswissenschaftler wollte immer auch für das Gemeinwohl arbeiten. Im Noviziat der Jesuiten hat er für sich geprüft, ob sein Weg in einem Orden weitergeht - oder ob er Gott und den Menschen in Welt dienen soll.In der Flüchtlingshilfe beim Jesuit Refugee Service in Skopie ist ihm die Antwort auf diese Frage klar geworden- und bei den Maltesern hat sich der Platz gezeigt, an dem er sich als Christ einsetzen kann und will: Warum Japan, der Wohlfühlmorgen für Obdlachlose und Gefängnispastoral in einem Jugendgefängnis auch zum Leben von Michael Görner gehören? Das erzählt er Ihnen selbst, in der Sendung Menschen.