Susanne Niemeyer
Susanne Niemeyer

28.03.2017 - 10:00

Von Freudenwort und Engelimbiss Susanne Niemeyer

"Der Engelimbiss ist gar nicht weit von hier. Dort gibt es die besten Pommes mit allerschönstem Elbblick. Ich finde, Texte für die Seele sollen genauso schmecken: wie gute Pommes", schreibt Susanne Niemeyer, Expertin für wunderbare Geschichten und Worte.

Susanne Niemeyer lebt und schreibt in Hamburg, war Redakteurin bei Andere Zeiten, Kolumnistin und bloggt auf freudenwort.de. In der Sendung "Menschen" erzählt sie, welche Namen sie Gott gibt und wie sie immer noch glauben kann, obwohl das Leben voller Widersprüche ist – und Gott ist dabei nur einer davon.

Im Fragebogen hat Susanne Niemeyer geantwortet:

Alter:  44  Beruf: Autorin Berufung: Autorin

Religion: christlich wie gerne? sehr

Von meinem Vater habe ich… die Lust an Äpfel

Ohne meine Mutter… wäre ich nicht geboren

Wenn ich als in draußen sein konnte…habe ich mich irgendwo am Feldrand versteckt.

Ohne Donald Duck…wäre das Leben halb so lustig.

 Von Erika Fuchs habe ich gelernt…dass deutsche Klassiker gut in Comics passen.

Im Konfirmandenunterricht habe ich gemerkt… dass auch wenn etwas ganz langweilig ist, es einen trotzdem überzeugen kann.

In der  kirchlichen Jugendarbeit konnte ich… mich ausprobieren

Ein Jahr habe ich im Moor gearbeitet, um.. Schafe zu hüten

Diakonin wollte ich werden, um… die Welt mit Jugendlichen zu entdecken.

Bethel hat mich angezogen, weil… ich dort die Diakoninnenausbildung machen konnte.

Im Studium habe ich vor allem… gelernt selbständig zu arbeiten.

In der Urlaubsseelsorge arbeiten hieß in meinem Fall… immer am Meer sein und morgens die Sonne sehen.

Als Redakteurin bei „Andere Zeiten“ konnte ich…schreiben und schreiben lernen und auch damit leben, dass Texte doof sind.

Selbstständig machen wollte ich mich, als ich merkte…dass ich im Herzen doch eine Bäuerin bin und meine Zeiteinteilung doch gerne selber mache.

Die eigene Sprache findet sich, wenn… man sie sucht und ausprobiert.

Meine Schreibseminare halte ich an besonders schönen Orten, wenn …sie mir selber gefallen  und mich inspirieren.

Mut brauche ich, wenn… ich mir genau überlege, was ich eigentlich tue jeden Tag

Als ich letztes Jahr plötzlich im KH war… hatte ich auf einmal die Pause, die ich mir eigentlich ersehnt hatte.

Ein Text schmeckt wie Pommes, wenn… er knusprig ist und wenn ich eigentlich mehr will.

Die große Freiheit gibt  es, wenn… ich an meinem Hausstrand in Övelgönne stehe ein Buch dabei habe und entweder lese oder schreibe.

Gottes Namen sind für mich… geheim.

Moderation: Angela Krumpen