28.08.2011 - 11:30

Sprecher, Rundfunkredakteur und Kölsch-Autor Hans Leo Neu

Er ist die männliche Stimme des domradios. Seinen sonoren Bass hören Sie zum Beispiel in den Tagesevangeliums-Texten, im "Wort" zur vollen Stunde und in vielen Zitaten. Hans Leo Neu steht aber auch immer wieder mit kölschen Anekdoten auf der Bühne, mit Histörchen und Verzällcher. Seit seiner Kindheit im rechtsrheinischen Köln steckt ihm die Sprache seiner Heimatstadt im Blut.

Genauso wie die Faszination fürs Radio. Erste eindrückliche Erfahrungen mit dem Rundfunk machte er in Form eines Volksempfängers. Und nachdem er sich bei längeren Aufenthalten in den USA und England ein bisschen die Welt angeschaut hatte, zog es ihn zurück ins Rheinland und endlich zum Radio: Lange Jahre war er in unterschiedlichen Positionen für die Deutsche Welle tätig und hat dabei sehr das internationale Ambiente genossen.

Wie er schließlich - aus dem so genannten Ruhestand heraus - fürs domradio "entdeckt" wurde, was ihm Köln und das Radiomachen bedeuten,  warum ihm das Erzählen so großen Spaß macht -unter anderem davon erzählt Hans Leo Neu in domradio-"Menschen".