Purple Schulz
Purple Schulz

19.07.2016 - 10:00

Sänger und Songwriter Purple Schulz

"Sehnsucht bleibt" hat der Sänger und Songwriter Purple Schulz seine Autobiographie genannt. Und spielt damit sowohl auf einen seiner größten Erfolge - "Sehnsucht" - an, als auch auf das, was sich durch seine ganze Arbeit zieht: die Sehnsucht nach einem Leben, das sich zu leben lohnt.

So erzählt Purple Schulz in seinen Liedern von "Verliebten Jungs" genauso wie von den "Fragezeichen", die demenzkranke Menschen in den Augen haben, wenn "die Welt da draußen verrückt spielt".

Er habe das Lied "Fragezeichen" 2012 für seinen damals demenzkranken Vater geschrieben, sagt Purple Schulz im domradio.de-Interview mit Angela Krumpen. "Wir hätten mehr versuchen sollen, in seine Welt einzutauchen, als zu versuchen, ihn für unsere Welt wieder lebenstauglich hinzubekommen", resümiert der Sänger den Umgang mit der Krankheit seines Vaters.

In dieser Gesellschaft müsse jeder funktionieren, kritisiert Schulz. "Das ist das Problem, dass wir im Jahr der Barmherzigkeit nicht lernen, einfach nur da zu sein für den Anderen, ohne Forderung." 

Immer geht es Schulz um das Quäntchen Humanität, das uns erst zu Menschen macht und um Sehnsucht. Nicht umsonst heißt die 2015 erschienene Autobiographie des Künstlers "Sehnsucht bleibt".

(Erstausstrahlung: 03.05.2016)