02.03.2009 - 13:36

Professor für Theologie Franz Josef Nocke

Er hatte das Glück von niemand geringeren als Rahner und Guardini für die Theologie begeistert zu werden: Franz Josef Nocke, heute emeritierter Professor für Theologie, konnte in Innsbruck, München und später als Stipendiat der Studienstiftung auch in Paris studieren. Auch in Paris war er zur richtigen Zeit am richtigen Ort und lernte die Bewegung der Arbeiterpriester von innen kennen. Von diesen großen Geistern tief geprägt hat Franz Josef Nocke seinen Weg als Priester in einem sozialen Brennpunkt und gleichzeitig als Theologieprofessor an der Universität Duisburg und Essen gefunden.

Heute lebt er in einer spirituellen Wohngemeinschaft der Karmelgemeinde - nach den Regeln des Karmeliterordens, die auf innovativen Wegen suchen, um als Orden nicht auszusterben. Spannend und ungewöhnlich und ernsthaft -  in der Sendung Menschen erzählt Franz Josef Nocke von den Highlights seines Lebens.