12.10.2008 - 19:40

Nächstenliebe als Berufung Thomas Schiffelmann

Eigentlich war er gerne Banker. Aber dann kam der Weltjugendtag in Köln - und Thomas Schiffelmann wurde noch deutlicher: Geld ist nicht alles. Um herauszufinden, was er denn mit seinem Leben noch anfangen möchte und wohin Gott ihn ruft, gab er seinen gut dotierten Job bei der Paxbank auf, packte seinen Rucksack und machte sich nach Lateinamerika auf. Als er zurück kam wusste er: Priester will er nicht werden - in den alten Beruf aber auch nicht zurück.

Zur Zeit hat er seine Berufung gefunden: er arbeitet im Stiftungszentrum Stifter für Stifter, verzichtet auf 25% seines Gehaltes, berät Menschen die sich für die Gesellschaft engagieren wollen und ist glücklich. Warum? Das erzählt er in der Sendung Menschen unserer Kollegin Angela Krumpen.