14.05.2012 - 14:34

life music now - der Geist von Menuhin in Köln Ludgera Freifrau von Eltz Rübenach

"Noch immer glaube ich, dass die Musik zu verbinden und zu heilen vermag; noch immer glaube ich, dass man dem Musiker vertrauen kann, dass er seinen Mitmenschen Trost spenden und sie zugleich an die Größe des menschlichen Geistes zu erinnern vermag; noch immer glaube ich so stark wie eh und je, dass in unserer begrenzten Welt begrenzte Anstrengungen Einzelner gemacht werden müssen, um ein Ideal zu verwirklichen."

Lord Yehudi Menuhin, 1976 in "Unvollendete Reise". Ohne Zweifel, Lord Menuhin hat die Kraft, mit der Musik die Menschen berühren und verändern kann, gelebt. Und wollte, dass andere das auch erleben können. 1977 hat er deswegen in England "Life music now" gegründet. Dieser Verein hat vor allem zwei Anliegen: die Musik zu Menschen bringen, die niemals selbst  ein Konzert aufsuchen könnten, einerseits. Und andererseits junge, besonders qualifizierte Künstler fördern.

In Köln hat Ludgera Freifrau von Eltz-Rübenach life music now gegründet. Seit elf Jahren jetzt gibt es pro Jahr ca. 50 Konzerte in Köln: in Krankenhäusern, Altenheimen, Waisenhäusern, Straf­anstalten, Hospizen oder anderen sozialen Einrichtungen leben. Was die Freifrau antreibt, was sie mit der Musik und all den Menschen, die sie dadurch kennenlernt, erlebt? Darüber werden wir reden. Aber auch über ihre große Familie und die nicht kleine Aufgabe, eine Tradition lebendig zu erhalten.