Elisabeth Neuhaus
Elisabeth Neuhaus

10.04.2008 - 17:22

Leiterin der Abteilung Erwachsenenseelsorge im Generalvikariat Köln Elisabeth Neuhaus

Eigentlich wäre die Frau, die 1966 im Sauerland geboren wurde, heute als "Schwester Elisabeth" immer noch im Kloster der <a target="_blank" href="http://www.caritas.erzbistum-koeln.de/erzbistum/menschen/orden/frauenorden/cellit_augustin_koeln.html"> Cellitinnen</a> in Köln. Eigentlich – denn ihr wurde nahegelegt, den Orden zu verlassen. Im eigenen Interesse und aus liebevoller Fürsorge.

Nach dem dritten Reich gab kaum noch Neueintritte bei den Cellitinnen und in dem Orden gab es keine jungen Frauen mehr. Ein "Leben nur unter Großmüttern", das könne einer jungen Frau nicht gut tun, meinten die Oberen.  Elisabeth Neuhaus studierte Theologie, machte eine Ausbildung als Gesprächstherapeutin (GwG) und als geistliche Begleiterin und Exerzitienbegleiterin. Heute ist sie Leiterin der Abteilung Erwachsenenseelsorge im erzbischöflichen Generalvikariat Köln. Anderen Frauen in kirchlichen Führungspositionen gibt sie ihre Erfahrungen in Seminaren weiter. Elisabeth Neuhaus ist der festen Überzeugung, dass der Mensch immer im Mittelpunkt stehen muss. Sie hat in der Straffälligenhilfe für Frauen gearbeitet und ist ehrenamtlich als geistliche Begleiterin für Suchende tätig. Tagesevangelium im domradioIm Januar war Elisabeth Neuhaus als Tagesevangelistin im domradio zu hören.