08.02.2009 - 12:46

Künstler und ehemaliger IG Metall-Chef Ludger Hinse

Gemalt hat er schon immer, sein ganzes Leben lang. Aber ein Leben als Künstler war dem Bergarbeiterkind Ludger Hinse nun wahrlich nicht in die Ruhrgebietswiege gelegt. Niemand aus seiner Klasse konnte auf das Gymnasium gehen, dazu hatte keiner der Eltern das Geld. Studiert hat Ludger Hinse trotzdem. Später, nach Lehre und Sonderbegabtenprüfung. Und noch später ist er Vorsitzender der IG Metall in Bochum geworden – und 20 Jahre geblieben.

Seine Kunst machte er viele Jahre nebenbei, bis er entdeckt wurde. Und heute macht er kaum noch etwas außer Kunst - zur Zeit ist er mit 80 Kreuzen in 70 Kirchen unterwegs. Was ihn am Kreuz so fasziniert und seit Jahren in den Bann schlägt - das erfahren Sie in der Sendung.