Johannes Werner
Johannes Werner

03.03.2015 - 10:00

Wie aus "ich bin mal weg", "da will ich auch hin" wird Johannes Werner

Keiner weiß, wie viele Menschen der Bestseller "Ich bin dann mal weg" von Hape Kerkeling auf den Jakobsweg gebracht hat. Hätte ja auch keiner gedacht, dass ein Buch über das fromme Pilgern das meist verkaufte Sachbuch Deutschlands wird.

Keiner weiß, wie viele Menschen der Bestseller "Ich bin dann mal weg" von Hape Kerkeling auf den Jakobsweg gebracht hat. Hätte ja auch keiner gedacht, dass ein Buch über das fromme Pilgern das meist verkaufte Sachbuch Deutschlands wird. Kein Zweifel, dieses Buch hat gewirkt. Auch auf Johannes Werner. Ein Architekt, der sich nach der Lektüre des Buches selbst Wanderschuhe und Rucksack besorgte, um sich auf den Jakobsweg zu machen. Unterwegs will er über den Gott nachdenken, der ihm als Kind nahgebracht wurde und alles, was er seitdem in Vorträgen und aus Büchern erfahren hat. Damit er endlich beides, das Alte und das Neue, zu einem ganzen Puzzlebild zusammen setzen kann. Daraus aus ist ein Buch geworden. Noch eines über den Jakobsweg? Ja, noch eines. Von diesem Buch und von dem Menschen Johannes Werner, der als Architekt am liebsten öffentliche Gebäude baute, erzählen wir.