03.11.2011 - 12:24

Arzt, Mönch, Generalbischof der Kopten in Deutschland Anba Damian

Er ist der höchste Würdenträger der etwa 6.000 <a href="http://www.koptisches-kloster-hoexter.de/ " target="_blank">koptischen Christen</a> in Deutschland: Anba Damian, der Bischof mit dem langen weißen Bart. Seine Handynummer steht im Internet, er will jederzeit für seine Gläubigen erreichbar sein. Genau wie sie verfolgt er mit Hoffnung, aber auch mit Sorge die Entwicklungen im Ägypten der Post-Mubarak-Ära.

Unter der Führung des Militärrates ist es für die christliche Minderheit am Nil eher noch schwerer geworden als vor der Revolution, meint Bischof Damian. Warum er trotzdem auch optimistisch auf sein Heimatland blickt, davon erzählt er in domradio "Menschen".

Aufgewachsen in einer koptisch-orthodoxen Familie in Kairo verlor Anba Damian früh seinen Vater und musste als einziger Sohn die Familie unterstützen. Er studierte Medizin und absolvierte seine Ausbildung  zum Facharzt für Radiologie in Deutschland. Warum er dann aber 1991 den Arztkittel gegen die Mönchskutte getauscht hat - das erklärt Anba Damian in der Sendung. Wir sprechen auch über sein Leben im Exil, die Lage der Kopten in Deutschland und in Ägypten.