Salome ist hin- und hergerissen
Salome ist hin- und hergerissen

19.03.2013 - 16:40

Salome - Oper von Richard Strauss Die Leidenschaft einer unglücklichen Prinzessin

Die biblische Geschichte von Salome, der Stieftochter des Herodes, hat Richard Strauss so begeistert, dass er aus dem Drama dieser jungen Frau eine leidenschaftliche Oper komponierte. Die kompromisslose Begierde der Salome lässt Raum für viele Deutungen.

In der Inszenierung von Tatjana Gürbaca ist Salome das Opfer von egoistischen, herzlosen Eltern. Ihre leidenschaftliche Sehnsucht nach Liebe und einem anderen Leben ist gefesselt von dem Vorbild ihrer Eltern. Das Bühnenbild verortet das brutale Drama der Salome, die ihren geliebten Jochanaan bzw. Johannes den Täufer köpfen lässt, weil er ihrer Leidenschaft nicht zu Diensten ist, in die 60er Jahre.