03.03.2009 - 09:55

Nachrichtenarchiv 03.03.2009 09:55 Semele

Semele, eine irdische junge Frau und Tochter des Thebanischen Königs Kadmos, ist in Liebe entbrannt. Der oberste Gott Zeus, der ihr in herrlicher Gestalt erschien und sie verführte, hat ihr Herz erobert. Für sie ist er fortan der Inbegriff der Schönheit und Seligkeit, erwartet sie doch obendrein sein Kind. Doch das gemeinsame Treiben bleibt nicht unbeobachtet. Juno, die eifersüchtige Göttergattin, schleicht sich im Hause Kadmos ein und will diesem Techtelmechtel ein Ende bereiten. Sie erscheint Semele in Gestalt ihrer Amme und erzählt ihr, der Geliebte sei gar nicht der, der er vorgibt zu sein. Zeus sei nicht ansehnlich, sondern böse, wütend und zerstörerisch wie Blitz und Donner.

Mit List überredet sie Semele, ihren Geliebten zu prüfen, indem sie ihn dazu bewegt, sich ihr in seiner wahren, göttlichen Gestalt zu zeigen. Sie würde erkennen, dass er ein Schwindler und Intigrant ist. Semele ist unsicher und geht auf den Vorschlag ein. Als Zeus erscheint, ist seine Semele nicht seine Semele. Sie lässt ihn abblitzen bis er außer Kontrolle gerät. Er tappt in die von seiner Frau gestellten Falle, offenbart seiner Geliebten seine wahre Gestalt und bringt ihr so mit Blitz und Donner den Tod. Der Plan von Juno geht auf, die Rivalin ist besiegt, der Gatte gestraft. Bleibt nur die Frage: Macht das irgendjemand glücklich?