02.06.2009 - 12:39

Nachrichtenarchiv 02.06.2009 12:39 Capriccio

Frankreich im späten 18. Jahrhundert: Der Komponist Flamand und der Dichter Olivier streiten um die Gunst der Gräfin Madeleine. Dieser Streit ist zugleich ein Konflikt um die Vorherrschaft von Wort oder Musik. Schließlich mischt sich auch Theaterdirektor La Roche, der nüchterne Bühnenpraktiker, ein. Die Liebesbekundungen Flamands und Oliviers werden von der Gräfin mit geistvoller Konversation erwidert. La Roche wirft den Künstlern vor, keine wirkungsvollen Stücke zu komponieren. Der Graf macht den Vorschlag, das an diesem Tag Erlebte zu vertonen.