01.12.2009 - 16:44

Nachrichtenarchiv 01.12.2009 16:44 Don Camillo und Peppone

Man kennt sie und man liebt sie: Don Camillo, den ebenso frommen wie bauernschlauen und streitbaren Priester und seinen ewigen Kontrahenten, den kommunistischen Bürgermeister Peppone. Die beiden Raubeine sind nicht zimperlich in ihrem Glaubenskampf, bei dem Don Camillo in Jesus am Kreuz einen ebenso starken Verbündeten wie strengen Richter hat und dessen Gespräche mit ihm bereits Kultcharakter haben. Doch hinter den handfesten Schlägen und bissigen Worten zwischen Peppone und Don Camillo verbergen sich, wenn auch widerwillig, gegenseitige Zuneigung und Achtung.

Neben der Politik gibt es in der Gemeinde aber auch private Aufregungen, die für Zündstoff sorgen: so verliebt sich z.B. Paolina, die Tochter des konservativen Großgrundbesitzers Cagnola ausgerechnet in einen Kommunisten.......