04.06.2013 - 16:40

Entführung aus dem Serail - Oper Köln Der gütige Muslim

Vor der Kulisse eines Import-Export-Ladens an der kurdisch-türkischen Küste entspinnt sich ein Geiseldrama. Konstanze, eine junge Spanierin aus reichem Hause und ihre Bediensteten Blonde und Pedrillo harren im Hause des Bassa Selim auf ihre Befreiung. Bassa Selim, ein zum Islam konvertierter Christ, hat sie auf dem Sklavenmarkt gekauft und will ihre Liebe gewinnen. Konstanzes Verlobter Belmonte versucht, sie zu befreien - doch die Hürden sind groß.

In der Inszenierung von Uwe-Eric Laufenberg aus dem Jahr 2010 wird die Mozart-Oper aus dem 18. Jahrhundert  in ein modernes Ambiente verwoben. Burka-Frauen begegnen westlichen Konsumfrauen, der Haremswärter Osmin ist nicht der Tolpatsch wie in traditionellen Inszenierungen, sondern ein Macho-Mann, der sehr gerne seine Macht über Frauen spielen lässt. Der Sprechtext des zum Islam konvertierte Hausherr und Geschäftsmann Bassa Selim wird von dem irakischen Schauspieler Ishan Othmann auf kurdisch gesprochen - die Kulturen, die aufeinander treffen, bleiben sich fremd. Es gelingt Uwe-Eric Laufenberg die leichte Heiterkeit der Opernkomödie von Mozart mit konsum- und gesellschaftskritischen Fragen zu verbinden.