Stabpuppe eines Gendarm
Stabpuppe eines Gendarm

28.07.2015 - 16:40

Ausstellung über 200 Jahre Preußen im Rheinland "Achtung Preußen!"

Das Kölnische Stadtmuseum führt in seiner Ausstellung das komplizierte wie spannungsreiche Verhältnis von Preußen und Rheinländern vor Augen.

„Beziehungsstatus kompliziert“ – so beschreibt die aktuelle Ausstellung im Kölnischen Stadtmuseum das Verhältnis der Preußen und Rheinländer bis heute. Der Wiener Kongress hatte 1815 den Preußen das Rheinland zugesprochen – eine Herausforderung für alle Beteiligten.

Zu Beginn der Ausstellung steht die Frage nach den wechselseitigen Klischees, die sich bis heute erhalten haben, wie etwa „preußische Disziplin“ und „rheinischer Frohsinn“. Daran schließt sich ein kreativer fotografischer Blick auf die preußischen Überreste im Kölner Stadtraum an.

Alltägliche wie kunstvolle Ausstellungsstücke beleuchten den wechselvollen kölnisch-preußischen Beziehungsstatus der letzten 200 Jahre. Kirche, Dom-Bau, Kaiserkult und Karneval kamen unter die Pickelhaube oder die Narrenkappe.

 Präsentiert wird die Ausstellung an einem authentischen Ort der Preußenzeit: Die „Alte Wache“ am Zeughaus, 1841 von der Militärverwaltung errichtet, war Kontrollstation preußischer Ordnungshüter.