20.12.2011 - 11:17

Wolfgang Heinemann "Entscheidungen am Lebensende – Ethische Perspektiven vor den Herausforderungen lebensverlängernder bzw. lebensverkürzender Maßnahmen"

Wir entscheiden zwar nicht, ob wir sterben, aber wir haben begrenzte Möglichkeiten, mit zu entscheiden, wie wir sterben. Das gilt für alle, die an einem solchen Entscheidungsprozess beteiligt sind: Patienten, Angehörige und alle Behandelnden, Pflegenden, Begleitenden. Was aber sind "gute Entscheidungen" am Lebensende und auf welche Weise können sie gefunden werden? Wie gehen wir mit Unsicherheiten um, was ist verfügbar (Patientenverfügung) und wie können wir Unverfügbares aushalten?

Der Supervisor und Leiter des Geschäftsbereichs Ethik/Seelsorge bei der Malteser Trägergesellschaft Wolfgang Heinemann geht anhand eines Fallbeispiels diesen Fragen nach. Seinen Vortrag hielt er im Rahmen der "Themenreihe von außen" im Oktober 2011 in der St. Bartholomäus-Kirche in Köln-Urbach.