02.09.2008 - 16:44

Prof. Robert Spaemann "Wird der Mensch zur Ware? - Embryonenforschung, Klonen und andere schiefe Ebenen der Medizin"

Die atemberaubenden Fortschritte der modernen Genforschung werfen immer wieder Fragen auf, die an die Substanz der menschlichen Existenz gehen. In der Diskussion um ein Stammzellgesetz wird inzwischen darüber diskutiert, an welchem Punkt das menschliche Leben beginnt und ab wann es schützenswert ist.

Je nach Blickwinkel kann man zu dem Schluss kommen, dass mit der verbrauchenden Embryonenforschung, der pränatalen Diagnostik und dem Klonen das menschliche Leben zunehmend zu Ware und zur Verfügungsmasse wird. Der Philosoph Prof. Robert Spaemann hat im Juni 2008 auf Einladung des Bundes katholischer Unternehmer e.V zu diesem Thema einen Vortrag gehalten.