21.06.2012 - 14:18

Prof. Dr. Wolfram Höfling "Auf Leben und Tod - Chancen und Gefahren rechtlicher Regelungen der Organtransplantation in Deutschland"

Seit langem ist bekannt, dass die Schere zwischen Organtransplantation und auf ein Organ wartenden Patienten in Deutschland weit geöffnet ist. Es gilt für viele als ausgemacht, dass das an der derzeitigen rechtlichen Regelung in Deutschland (der erweiterten Zustimmungslösung) liegt: die Entnahme eines Organs bedarf der vorhergehenden Zustimmung des Betreffenden oder der Angehörigen.

Die Bundestagsfraktionen haben sich nun darauf geeinigt, dass die Bürger zukünftig in regelmäßigen Abständen mit dem Thema konfrontiert werden sollen. Bei der Verteilung von Organen geht es um elementare Grundrechte. Doch sind die Entscheidungen der Transplantationsmedizin nahezu jeder rechtsstaatlichen Aufsicht entzogen. Der Kölner Staatsrechtler Wolfram Höfling stellt die aktuelle Situation dar und setzt sich dabei kritisch mit den durch die Politik gemachten Vorschlägen auseinander. Seinen Vortrag hielt er im März 2012 im Domforum Köln.