05.03.2010 - 15:28

Prof. Dr. Tilman Repgen "Unfreiheit ist wider die Menschenwürde. Eine rechtshistorische Miniatur"

In unserer Reihe zum Naturrecht beleuchtet diesmal der Hamburger Rechtshistoriker Tilman Repgen den Sachsenspiegel des Eike von Repgow als für seine Zeit äußerst fortschrittliches Reglement des Zusammenlebens.

Dabei sei es dem Verfasser nicht nur um die Spiegelung gesellschaftlicher Ordnung im Lichte göttlichen Rechts gegangen, sondern darüber hinaus um die Darstellung eines Idealzustandes. Etwa ein Vorläufer von Thomas Morus' „Utopia"? Seinen Vortrag hielt Professor Repgen im September 2009 im Kölner Lindenthal-Institut.Vorschau: Am 12. März beendet Prof. Dr. Josef Isensee die Reihe mit „Naturrecht und positives Recht".