Dr. Michael Ebertz
Dr. Michael Ebertz

12.04.2012 - 15:27

Prof. Dr. Michael N. Ebertz "Aufbruch in der Kirche? Anstöße für ein zukunftsfähiges Christentum"

Nahezu 50 Jahre nach dem Beginn des II. Vatikanischen Konzils sieht sich die Katholische Kirche einem heftigen Gegenwind in Politik und Gesellschaft ausgesetzt. Die Kirche ist jedoch - so der Theologe und Soziologe Michael Ebertz - besser als ihr Ruf.

Sie hat eine Zukunft, wenn sie es nicht versäumt, umzulernen. Die Rolle der Kirche in der Gesellschaft hat sich gewandelt und damit steht sie nicht vor ihrem oft beschworenen "Ende", sondern vor neuen Herausforderungen. Das heißt aber nicht, dass sie ihrer Botschaft untreu werden muss und "aktiv sein" eine Verletzung religiöser Grundhaltungen bedeutet. Den Punkt, an dem sich die Zukunftsfähigkeit der Kirche entscheidet, sieht Ebertz in der Orientierung hin auf eine "Kommunikationspastoral", die die Blockaden der Wahrnehmung und des Handelns durch eine Festlegung auf die herkömmlichen Formen der Ortsgemeinde überwindet. Seinen Vortrag hielt er im März 2012 im Domforum in Köln. Veranstalter war das Kölner Bildungswerk.