06.11.2008 - 17:01

Dr. Michael Winterhoff "Warum unsere Kinder zu Tyrannen werden. Oder: Die Abschaffung der Kindheit."

Kleinkinder außer Rand und Band, Zehnjährige, für die Respekt vor Eltern und Lehrern ein Fremdwort ist und 17-Jährige, die nicht mehr arbeitsfähig sind. Gesellschaftliche Fehlentwicklungen und eigene Probleme hindern Elter daran, sich abgegrenzt und strukturiert gegenüber ihrem Kind zu verhalten.

So schreibt Dr. Michael Winterhoff in seinem viel diskutierten Buch "Warum werden unsere Kinder zu Tyrannen? Oder: Die Abschaffung der Kindheit." Nur mit Grenzen und Strukturen aber könne das Kind eine normale Psyche entwickeln. Stattdessen vereinnahmen Eltern ihr Kind. Erst partnerschaftlich, dann symbiotisch. Dr. Michael Winterhoff hat seine Erkenntnisse im August auf Einladung der katholischen Familienbildungsstätte in Bonn vorgetragen. G