01.05.2015 - 02:00

Dr. Georg Diederich "Das Ende der DDR und die Wiedergründung der Länder"

Der ehemalige Regierungsbevollmächtigter des Bezirks Schwerin und Innenminister von Mecklenburg-Vorpommern über den Weg vom Ende der DDR zur Wiedervereinigung.

Die friedliche Revolution im Herbst 1989 brachte den Fall der Mauer, die Volkskammerwahl 1990 ebnete den Weg zur deutschen Einheit. In jedem Fall waren es die Bürger selbst, die das Ende der DDR herbeiführten. Deutsche Einheit und Wiedergründung der Länder – das eine ist ohne das andere nicht denkbar. Denn nur zwei föderal aufgebaute deutsche Staaten konnten die Wiedervereinigung vollziehen. Als Zeitzeuge und Akteur berichtet Dr. Georg Diederich über dieses Geschehen. In seinem Vortrag stellt der ehemalige Regierungsbevollmächtigte und Innenminister den schwierigen Weg vor, den die Gesellschaft im Osten Deutschlands bis zur ersehnten Wiedervereinigung zu gehen hatte. Am Beispiel von Mecklenburg-Vorpommern schildert er das Aufbrechen alter landsmannschaftlicher Differenzen und die Rivalitäten um die Landeshauptstadt.

Georg Diederich hielt seinen Vortrag im April 2015 im Domforum Köln.