09.08.2011 - 14:37

Bettina Röhl "‘Freie Liebe‘ - sexuelle Revolution und Gesellschaftsordnung"

Als der ehemalige Augsburger Bischof Walter Mixa unter anderem die sexuelle Revolution für den Missbrauch von Minderjährigen verantwortlich gemacht hatte, brach in der Öffentlichkeit eine Welle der Empörung los. Die Hamburger Journalistin Bettina Röhl sieht aber genau hierin ein Indiz dafür, dass die von den 68ern propagierte "Freie Liebe" in der Gesellschaft inzwischen fest verankert sei und ihre Exzesse und hervorgebrachten Probleme weitestgehend verschwiegen würden.

Die Kleinfamilie mit der Zweierbeziehung als Grundlage habe diese Generation ebenso als Feindbild wie das heute weiter verbreitete Gender-Mainstreaming ein Ergebnis jener Entwicklung sei. Ihren Vortrag hielt Röhl im Rahmen der Montagsakademie im November 2010 in der Theologischen Fakultät Paderborn.