28.08.2010 - 23:26

Aus der Reihe: "3 Jahre ‚Summorum Pontificum' - Wohin geht die Reise?" Prof. Heino Schubert: "Liturgiereform und Kirchenmusik"

Zahlreiche liturgische Gesänge, Messvertonungen und Motetten zählen zum kompositorischen Lebenswerk von Heino Schubert. Als Essener Domorganist seit 1961 und Dozent an der Folkwang-Hochschule hat er das Zweite Vatikanische Konzil und die Erneuerung der Liturgie aus nächster Nähe und vor allem in der Praxis erlebt.

Schubert erzählt im Gespräch mit domradio-Redakteur Jan Hendrik Stens von seinen frühen musikalischen Kindheitserlebnissen im niederschlesischen Glogau, seinem Studium in Detmold und Freiburg und seinem Wirken in der damals jungen und aufstrebenden Ruhrdiözese. Die nach dem Konzil eingetretene kirchenmusikalische Entwicklung sieht er allerdings etwas skeptisch, weiß aber auch, dass jede Generation ihre eigene Sprache hat.

Vorschau:
Dr. Wilfried Haßelberg-Weyandt
"Liturgiereform und Psychologie"