18.12.2018 - 07:00

Bischöfe im Advent Weihbischof Ansgar Puff über Mutige, die Angst haben dürfen

Jeden Tag ein Impuls: Die deutschen Bischöfe haben für DOMRADIO.DE ihre Gedanken zum Advent formuliert. Weihbischof Ansgar Puff aus Köln meint, dass auch mutige Menschen Angst haben dürfen und denkt dabei an den Priester und Ordensgründer Don Bosco.

Mein Name ist Ansgar Puff, ich bin Weihbischof im Erzbistum Köln.

Zum Thema Mut fällt mir eine kleine Anekdote des Heiligen Don Bosco ein. Der sammelte einmal Almosen für seine Schützlinge, traf da auf einen sehr angesehenen und reichen Bürger, der aber die Arbeit von Don Bosco nicht schätzte. Dieser spukte Don Bosco als Reaktion mitten ins Gesicht. Don Bosco wischte sich daraufhin die Rotze aus dem Gesicht.

Jetzt kommt der Mut, denn er sagte: "Das war für mich persönlich. Und jetzt kriege ich noch Geld für meine Schützlinge." Dieser Bürger war davon so überrascht, dass er ein großer Förderer der Arbeit Don Boscos wurde.

Ein bisschen theoretischer gesagt hat es Josef Pieper, der Philosoph: "Mut ist die Bereitschaft im Kampf für die Verwirklichung des Guten auch Verwundungen hinzunehmen." Ob dabei dem Don Bosco die Knie gezittert haben, weiß man nicht, aber wahrscheinlich. Man darf ruhig als Mutiger Angst haben. Aber wenn man das Gute durchsetzen möchte, dann darf man sich von der Angst nicht unterkriegen lassen. Gutes tun erfordert Mut. Gutmütige Menschen sind nicht so harmlose Menschen. Das sind stabile, kräftige Menschen, die etwas riskieren.

Ich wünsche Ihnen noch eine gute Adventszeit und, dass sie gut mutige Menschen werden.

Ihr Weihbischof Ansgar. 

(DR)