27.03.2010 - 08:22

Vesper mit Kardinal Meisner - Erzbischof beklagt Missbräuche 25 Jahre Weltjugendtag

Hunderte junge Menschen feierten am Diözesanen Weltjugendtag die Vesper mit Joachim Kardinal Meisner. Mit <a onclick="javascript:WindowAudio('22751'); return false;" href="/comet/audio/22751.wma"> deutlichen Worten verurteilte der Kölner Erzbischof in seiner Ansprache</a> die Missbrauchsfälle in katholischen Einrichtungen.

Gedenken an den Jugendpapst"Es wird mir immer bewusster, wie providentiell und prophetisch es ist, dass ausgerechnet dieser Tag, der Palmsonntag und die Passion des Herrn, zu eurem Tag geworden ist", erklärte Papst Johannes Paul II. den über 50.000 Jugendlichen, die vor genau fünf Jahren von ihm zum letzten Mal eine persönliche Botschaft zum Angelusgebet erhielten. Angesichts der angeschlagenen Gesundheit des Papstes, der wenig später am 2. April 2005 verstarb, wurde sie damals von Erzbischof Leonardo Sandri, Substitut im Staatssekretariat des heiligen Stuhls, vorgetragen. Von seinem Arbeitszimmer aus wohnte der Jugendpapst der Zeremonie sogar noch eine Woche vor seinem Tod bei.