04.10.2009 - 08:59

Kapitelsamt aus dem Kölner Dom "Gott will jeden von uns für sich"

domradio.de übertrug am 28. Sonntag im Jahreskreis das Kapitelsamt aus dem Kölner Dom. In seiner Predigt rief Domkapitular Robert Kümpel dazu auf, der "Einladung Gottes zu folgen". Wer dies tue, werde verstehen, wie unwichtig alles andere sei. "Wer im Reich Gottes lebt, lebt von anderen Quellen."

Es gehört eine Menge dazu, sich aus den Gesetzmäßigkeiten dieser Welt „auszuklinken". Aber genau das verlangt der Anruf Gottes: Wir sind zu einer anderen Lebenshaltung aufgerufen;  und die soll sich auch in unserem Leben ablesen lassen. Von uns wird nichts Unmögliches gefordert: Gott selbst liest unser Leben neu.WortgottesdienstErste LesungDie Messlatte liegt hoch, denn ein Ideal wird uns hier vor Augen gestellt: die „Weisheit", also der Zustand völliger Gottesnähe und Gotteserkenntnis. Ein Ideal, das wir in diesem Leben nicht erreichen. Dennoch sollen wir es anstreben. Zweite Lesung„Lebendig, kraftvoll, schärfer" -  was für eine dynamische Bibelstelle! Dieser Vers war, leicht abgewandelt, das Leitwort des Evangelischen Kirchentags 2007 in Köln. Er weist Christen auf die Heilige Schrift, in der sich Gottes Wort (im Menschenwort) finden lässt. Und dieses Bibelzitat unterstreicht: Die Erfahrung Gottes lässt keinen unberührt, sie fordert zur Stellungnahme heraus.EvangeliumDa ist sie wieder: die Versuchung, doch eher zu den Sicherungsmechanismen dieser Welt zu greifen. „Reichtum", Familie, Beruf, „Verpflichtungen" - all das liegt uns womöglich näher als das unbedingte Vertrauen auf den Ruf zur radikalen Nachfolge Jesu. Das Evangelium aber lässt nicht locker … Darum können wir loslassen.EinladungHerausgerufenaus meinen Sorgen,meinen Pflichten,meinem Planen.Herausgerufenaus meiner Engherzigkeit,meiner Erschöpfung,meinen Grenzen.Ermutigt,mir und anderenRaum zu geben,frei zu werden.Ermutigt,loszulassen,mich zu öffnen,zu empfangen.Gisela Baltes(Quelle: Messbuch 2009, Butzon & Bercker Verlag)