17.05.2015 - 10:00

Hl. Messe aus der Wallfahrtskirche Marienthal (Westerwald) Siebter Sonntag der Osterzeit

domradio.de übertrug am siebten Sonntag der Osterzeit im Web-TV die Hl. Messe aus der Wallfahrtskirche Zur Schmerzhaften Mutter in Marienthal im Westerwald mit Pfr. Frank Aumüller. Es sangen der Kirchenchor St. Josef, Hamm (Sieg) und der Jugendchor "Chorus live" unter der Leitung von Hans-Georg Rieth. An der Orgel: Adam Lenart

Weil der katholische Graf Salentin Ernst von Manderscheid 1662 die protestantische Christina Elisabeth von Erbach mit Hilfe einer Dispens heiraten durfte, stiftete er 1666 aus Dankbarkeit das Kloster Marienthal. Die Einrichtung wurde anfangs von den Franziskanern aus dem Kloster Hachenburg betreut. Nach der Säkularisation wurde die Klosterkirche abgerissen und in verkleinerter Form als barocker Saalbau wieder aufgebaut. Nachdem das Kloster zwischenzeitlich von Lazaristen und Spiritanern geführt worden war, kamen 1892 die Franziskaner zurück und blieben bis 1974. Danach nutzte das Erzbistum Köln bis 2014 die Räumlichkeiten teilweise als Bildungsstätte.

Im Zentrum der Marienthaler Wallfahrt steht ein Gnadenbild aus dem 15. Jahrhundert, das Maria als Schmerzhafte Mutter darstellt. Die Wallfahrtszeit dauert von Mai bis Anfang Oktober.