Maxkirche: Kardinal Meisner richtet sich an die Landespolitik
Maxkirche: Kardinal Meisner richtet sich an die Landespolitik

17.01.2011 - 16:21

Gottesdienst der NRW-Abgeordneten hier in voller Länge Kardinal warnt Politiker vor "Selbstvergötzung"

Mit zahlreichen Abgeordneten des nordrhein-westfälischen Landtags wie dem ehemaligen Ministerpräsidenten Rüttgers hat Joachim Kardinal Meisner in Düsseldorf einen Gottesdienst gefeiert. In seiner Predigt betonte der Kölner Erzbischof, die Religionsfreiheit sei "das fundamentalste und wichtigste aller Menschenrechte." Der Gottesdienst liegt nun in der Videothek in voller Länge vor.

Wenn Menschen in rechter Gottes-, Nächsten- und Weltliebe stünden, könnten Habsucht, Machthunger und Größenwahn aus der Welt verschwinden. Meisner rief in der Düsseldorfer St.-Maximilian-Kirche die politisch Verantwortlichen in aller Welt dazu auf, die Verantwortung jedes Menschen vor dem Schöpfer zu achten, dies gelte auch in der Diskussion um die Präimplantationsdiagnostik.

"Denkt daran: Technik ohne Ethik gefährdet den Menschen und macht ihn zum Gegenstand der Manipulation." Den Menschen die ihnen von Geburt zukommenden Rechte vorzuenthalten, sei Ursache permanenter Friedensgefährdung.

Zugleich warnte Meisner am Dienstag (18.01.2011) vor einer "Selbstvergötzung". Diese habe in der Vergangenheit zu mehreren unheiligen Bewegungen wie den Nationalsozialismus und den Kommunismus geführt. Der Gottesdienst fand zum Neujahrsempfang des Katholischen Büros in Düsseldorf statt. Das Katholische Büro ist die Kontaktstelle der Kirche zu Landesregierung und Landtag.