missio: Monat der Weltmission – Oktober 2021, Schwerpunkt Nigeria
missio: Monat der Weltmission – Oktober 2021, Schwerpunkt Nigeria

03.10.2021 - 10:00

Pontifikalamt in der Essener Pfarrkirche St. Gertrud Eröffnung des Monats der Weltmission 2021

DOMRADIO.DE übertrug am 3. Oktober 2021 den feierlichen Gottesdienst zur Eröffnung des Monats der Weltmission 2021 aus der Essener Pfarrkirche St. Gertrud mit Bischof Franz-Josef Overbeck.

Die musikalische Gestaltung übernahm der Chor "The African Catholic Voices Essen" mit Sängerin Judy Bailey und Organist Alexander Skowron. Wie die diesjährige Kampagne steht auch der Gottesdienst unter dem Leitwort "Lasst uns nicht müde werden, das Gute zu tun" (Gal 6,9). Zusammen mit den christlichen und muslimischen Gästen aus Nigeria möchte missio ein Zeichen dafür setzen, dass Gutes tun nur im Miteinander und im Zugehen auf andere Menschen gelingen kann.
Der Essener Bischof Overbeck zelebriert zusammen mit dem Erzbischof von Abuja, Ignatius Kaigama, Bischof Stephen Mamza und missio-Präsident Pfarrer Dirk Bingener.

"Lasst uns nicht müde werden, das Gute zu tun"
Das Wort, das Paulus an die Gemeinden in Galatien schrieb (Gal 6,9) ist das Leitwort des Monats der Weltmission 2021.
Die missio-Aktion zeigt am Beispiel von Nigeria, was möglich ist, wenn Menschen aus diesem Geist heraus handeln. Die Menschen in dem westafrikanischen Land sind stark gezeichnet von der Corona-Pandemie. Armut und Jugendarbeitslosigkeit nähren Gewalt und religiösen Fundamentalismus. Entführungen und Anschläge säen Furcht und Misstrauen. Staatsversagen und eine schlechte Regierungsführung, die den Menschen keinerlei Sicherheit oder Zukunftsaussichten bietet, sind ein Nährboden für religiösen Extremismus.

Nigeria: Interreligiöser Dialog als Weg zum Frieden
In dieser explosiven Gemengelage setzt die katholische Kirche weiterhin auf den Dialog. Gemeinsam mit ihren muslimischen Partnern macht sie deutlich, dass Gewalt im Namen Gottes dem Wesen der Religion zutiefst widerspricht. Die katholische Kirche in Nigeria zeigt im Alltag, dass Gottes Liebe allen Menschen gilt. Angehörige verschiedener Religionen arbeiten in den missio-Projekten zusammen, von denen Menschen unabhängig von ihrer religiösen Zugehörigkeit profitieren.
Quelle: https://www.missio-hilft.de/mitmachen/weltmissionssonntag-2021/