23.12.2011 - 07:57

Christmette im Kölner Dom Kardinal Meisner betont Geburt Christi als Geschenk Gottes

Der Kölner Kardinal Joachim Meisner hat zu Weihnachten die Geburt Christi als Geschenk Gottes betont. "Die Welt hat ihn empfangen, nicht verdient. Er wurde ihr geschenkt, sie hat sich ihn nicht erarbeitet", sagte Meisner in der traditionell von domradio.de live übertragenen Christmette.

Einer leistungsorientierten Gesellschaft könnte es schwerfallen, dass sie "das Heil nicht selbst konstruieren, produzieren und programmieren" kann, sagte Meisner in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Kölner Dom.

Vielmehr müsse sie sich beschenken lassen. Es gebe viel zu kaufen, aber alles, wovon der Mensch letztlich lebe, "ist unverkäuflich, es ist nur geschenkweise zu haben". Dazu zähle die Liebe unter Menschen und die Liebe Gottes, die im Kind von Bethlehem sichtbar erschienen sei.