24.07.2017 - 11:00

Pontifikalamt im Paderborner Dom mit dem Bischof von Ciudad del Este Besuch aus Paraguay

Bischof Heinz Wilhelm Steckling OMI aus Paraguay feiert Libori-Pontifikalamt mit den Frauen. Mit Eindrücken aus dem anderen Teil der Welt, brachte er seine ganz eigene Botschaft mit.

Er ist 10.663 Kilometer um die Weltkugel gereist, um mit vielen Gläubigen das Liborifest in Paderborn zu feiern. Der aus dem Erzbistum Paderborn stammenden Pater Heinz-Wilhelm Steckling OMI wurde 2014 von Papst Franziskus zum neuen Bischof der Diözese Ciudad del Este in Paraguay ernannt. Das Liborifest zieht ihn aber zurück in die Heimat.

Mit Eindrücken aus dem Osten Brasiliens hat er so seine ganz eigene Botschaft für die Gläubigen in Deutschland im Gepäck. Am Libori-Montag feierte Bischof Heinz Wilhelm Steckling das traditionelle Pontifikalamt mit den Frauen. "Immer wieder bin ich überrascht, dass man uns Deutsche von außen her so positiv sieht, gelten wir doch als kritisch und sehr realistisch."

Eines würde ihm aber mit zunehmender Lebenserfahrung immer klarer: "übertriebene Kritik und Jammern" helfe niemandem weiter. Aus diesem Grund wolle er allen Gottesdienstbesuchern zwei positive Worte mit auf den Weg geben: "Dankbar sein und dienen".

Besonderer Anlass

 "Heute haben wir einen besonderen Anlass, dankbar zu sein, denn wir feiern einen Heiligen. Loben wir Gott und seien wir dankbar, dass er uns die Verbindung zu Menschen wie Liborius von Le Mans geschenkt hat. Bis heute wirkt seine Heiligkeit unter uns, zum Beispiel in der Städtepartnerschaft zwischen Paderborn und Le Mans, der ältesten der Welt", so der Bischof von Ciudad del Este.

Beim Wort "Dienen" bezog sich Bischof Steckling auf das Evangelium des Hochfestes des heiligen Liborius, in dem sich Jesus selbst als der Dienende bezeichnet: "Wenn wir etwas mit Worten spielen, können wir sagen: das ist kein Dienst nach Vorschrift, sondern ein dauernder Bereitschaftsdienst. In der Eucharistiefeier können wir jedes Mal das Dienen neu lernen", führte Bischof Steckling aus. "Danken und dienen, dienen aus Dankbarkeit, das finden wir praktisch jedes Mal in den sonst sehr verschiedenen Heiligen. Durch die Reliquien, wie die des heiligen Liborius in diesen Tagen, kommen wir sozusagen in physischen Kontakt mit solchen heiligen Menschen."

domradio.de übertrugt im Internet-TV am Montag der Liboriwoche das Pontifikalamt aus dem Paderborner Dom mit dem Bischof von Ciudad del Este (Paraguay), Heinz Wilhelm Steckling OMI.

Die Tage der Paderborner Liboriwoche sind jeweils unterschiedlichen Zielgruppen gewidmet, mit denen die Pontifikalämter um 11 Uhr gefeiert werden. Am Montag sind dies traditionell die Frauen. Heinz Wilhelm Steckling OMI wurde 2014 von Papst Franziskus zum Bischof von Ciudad del Este in Paraguay ernannt. Zuvor war er Rektor des Priesterseminars seines Ordens in der paraguayischen Hauptstadt Asuncion.