25.05.2010 - 10:20

In Aachen begrüßen "Die Sternsinger" ihren neuen Präsidenten Unter neuem Stern

Mit einem feierlichen Wortgottesdienst hat das Kindermissionswerk "Die Sternsinger" seinen neuen Präsidenten Prälat Klaus Krämer begrüßt. In seiner Predigt nannte der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick im Aachener Dom Kinder "Vorbild für die Erwachsene".

Schon Jesus habe die Erwachsenen aufgefordert: "Werdet wie die Kinder". Dieser Auftrag gelte noch heute, so Schick zu den 400 anwesenden Mädchen und Jungen. "Damit das Himmelreich kommt, damit Friede herrscht." Damit die Menschen spürten, dass Gott bei ihnen sei.Darum gehe es auch bei den Sternsingern. "Deshalb sollt ihr zu den Menschen gehen, damit die mehr für eine gute Zukunft tun." Für den neuen Präsidenten Klaus Krämer rief der Erzbischof zum Gebet auf.Vor dem Gottesdienst stand auf dem Münsterplatz zunächst ein buntes Bühnenprogramm an. Kinder und Jugendliche des südafrikanischen Zirkusprojekts Zip Zap unterhielten unter anderem die Gäste unterhalten."Freue mich sehr auf die neue Aufgabe"Prälat Dr. Klaus Krämer hatte am 1. April sein neues Amt angetreten. Die Berufung des 46-jährigen Priesters erfolgte bei der Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz in Freiburg. Prälat Krämer tritt die Nachfolge von Msgr. Winfried Pilz an, der nach zehn Jahren Ende März als Präsident des Kindermissionswerks in den Ruhestand ging.Krämer ist bereits Präsident des Internationalen Katholischen Missionswerks missio in Aachen und Nationaldirektor für die Päpstlichen Missionswerke in Deutschland (außerhalb Bayerns). Seine bisherige Aufgabe wird Krämer künftig in Personalunion als Präsident beider Werke wahrnehmen. Die rechtliche Eigenständigkeit der beiden Hilfswerke bleibt davon unberührt, wie die Bischofskonferenz ankündigte. "Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe und besonders auf die Zusammenarbeit mit den 500.000 Kindern und den vielen Begleitern während der Sternsingeraktion. Die Kinder und Jugendlichen setzen ein eindrucksvolles Zeichen der Solidarität mit Gleichaltrigen in aller Welt", so Krämer über seine neue Aufgabe. Erfahrungen in der SternsingeraktionIn seinem Heimatbistum Rottenburg-Stuttgart war Krämer bis 2008 Leiter der Hauptabteilung Weltkirche und Diözesandirektor des Kindermissionswerks "Die Sternsinger". Unter der Mitwirkung zahlreicher Pfarrgemeinden erzielte das Bistum Rottenburg-Stuttgart stets höchste Sammelergebnisse bei der Sternsingeraktion.Das Aachener Hilfswerk fördert jährlich rund 3.400 Kinderhilfsprojekte in Lateinamerika, Afrika, Asien, Ozeanien und Osteuropa. In den vergangenen Jahren flossen jeweils über 62,5 Millionen Euro in 119 Partnerländer.