01.07.2011 - 09:48

14. Sonntag im Jahreskreis im Kölner Dom Nachfolge des Erniedrigten

In seiner Predigt erinnerte Prälat Johannes Bastgen an die Priesterweihe am Hochfest des Heiligsten Herzen Jesu. Kardinal Meisner weihte an diesem Tag elf Diakone zu Priestern. Dabei knieten sich alle nieder – dies "der höchste Ausdruck der Selbsterniedrigung vor Gott".

Das Niederknien sei aber kein Zeichen einer Selbstaufgabe, betonte der Domdechant vor den Gläubigen im Kölner Dom am 14. Sonntag im Jahreskreis.

Die christliche Demut sei in der Geschichte der Kirche immer wieder auf Unverständnis gestoßen: Christen sei "Sklavenmoral" und die "Beleidigung der Würde des Menschen" vorgeworfen worden.

"Man muss Rückrat haben, wenn man sich so tief neigt." Es handle sich um die Nachfolge dessen, der sich selbst erniedrigt hat: Jesus Christus.