Aufnahme von vor dem Lockdown: Chorgebetskerze und Sängerinnen der Dommusik
Aufnahme von vor dem Lockdown: Chorgebetskerze und Sängerinnen der Dommusik

14.03.2021 - 22:00

Chorgebet am Abend aus dem Kölner Dom Unter deinem Segen, Gott!

DOMRADIO.DE übertrug am 4. Fastensonntag "Laetare" das Chorgebet am Abend aus dem Kölner Dom. Die geistliche Leitung lag bei Domkapitular Markus Bosbach.

Natascha Lenhartz, Violine, und Lucius Rühl, Orgel, spielen Werke von Arcangelo Corelli und Georg Friedrich Händel. Kantorin ist Cecilia Schlüssel vom Mädchenchor am Kölner Dom, Domkantor Oliver Sperling leitet von der Truhenorgel aus musikalisch das Chorgebet.

Gesang und Instrumental-Musik - diese beiden Elemente gehören zum neugeschaffenen Chorgebet am Abend im Kölner Köln. Die Kölner Dommusik gestaltet die Gottesdienste gemeinsam mit Künstlerinnen und Künstern aus der freien Musikszene.

Bis zur Corona-Krise gab es am Sonntagabend immer die Feier der Chorvesper. Doch die konnte aufgrund der Pandemie schon seit März 2020 nicht mehr gefeiert werden.

Mehr als zehn Jahre lang gestalteten die vier Domchöre und Gastchöre die an den englischen Evensong und an Vesper und Komplet angelehnte Gottesdienstform, immer übertragen von DOMRADIO.DE.

Das Chorgebet ist kürzer, freier in der Gestaltung. Zentral ist die Lesung aus der Bibel, die Fürbitten, ein spezielles Gebet zur Corona-Zeit und natürlich der Gesang – der sich aber auf nur sehr wenige Chorsängerinnen oder Chorsänger beschränkt, Gemeindegesang ist nach wie vor aufgrund des Lockdowns verboten.

Seit dem 17. Januar 2021 überträgt DOMRADIO.DE immer das Chorgebet am Abend um 18 Uhr aus dem Kölner Dom, seit dem 1. Fastensonntag kommt noch die Wiederholung im Radioprogramm ab 22 Uhr dazu.

Wer mitbeten möchte, ist nach vorheriger Anmeldung unter www.koelner-dom.de/zugangskarten im Mittelschiff des Kölner Domes herzlich willkommen, es gilt das Hygienekonzept des Domes mit u. a. Maskenpflicht und Abstand.

(DR)