St. Mariä Himmelfahrt in Köln
St. Mariä Himmelfahrt in Köln

23.12.2012 - 09:40

Glockenklänge im Weihnachtsfestkreis St. Mariä Himmelfahrt - Kanonen zu Glocken

Glocken und Kanonen, das ist eine sehr wechselseitige Geschichte. In Kriegen wurden nicht selten aus Glocken Kanonen gegossen. Mancher Herrscher zog es dann nach Schlachten vor, aus erbeuteten Kanonen wieder Glocken gießen zu lassen.

Mitten im 30jährigen Krieg goss der aus Mainz stammende Stückgießer Johann Reutter ein großes dreistimmiges Geläut für die neu erbaute Kölner Jesuitenkirche St. Mariä Himmelfahrt. Dieses Geläut war wegen seines besonderen Wohlklangs bekannt. Der Zweite Weltkrieg vernichtete jedoch nicht nur die prachtvolle barocke Kirche in der Nähe des Hauptbahnhofs, auch die Glocken gingen im Bombenhagel unter. Die große Marienglocke blieb als einzige stark beschädigt übrig. Bis zur vollständigen Wiederherstellung sollten jedoch über 50 Jahre vergehen. Heute hängen im Turm sieben Glocken.