26.12.2012 - 09:40

Glockenklänge im Weihnachtsfestkreis Krieler Dömchen - trügerische Idylle

Im Kölner Stadtteil Lindenthal steht die alte Pfarrkirche St. Stephan und gleich daneben St. Albertus Magnus, die vor etwa 60 Jahren errichtet worden ist.

Doch die idyllisch ruhige Lage trügt. Denn die beiden historischen Glocken in Alt St. Stephan stammen von zwei Gießern, die in einem stark rivalisierendem Verhältnis zueinander standen. Bartholomäus Gunder war etablierter Glockengießer und Mitglied der Kölner Zunft, während Martin Legros aus Malmedy kam und durch meisterhafte Neugüsse für Bonn und Neuss für Aufsehen sorgte. Doch die Kölner Gießer waren vom Erscheinen des Fremden in ihrer Stadt wenig begeistert. Und als dieser dann seine ersten großen Aufträge erhielt, waren die Konflikte vorprogrammiert.