21.12.2012 - 18:00

Gedanken zum Advent Kardinal Marx (Erzbistum München und Freising)

Auch 2012 haben deutsche Kardinäle, Bischöfe und Weihbischöfe für domradio.de ihre Gedanken zum Advent aufgezeichnet. Heute mit Reinhard Kardinal Marx aus dem Erzbistum München und Freising.

Immer wieder bin ich fasziniert, wenn ich in die Krippenausstellung in unserem Bayerischen Nationalmuseum hineingehe. Ich habe noch nie eine so großartige und vielfältige Ausstellung von Krippen gesehen. Ich möchte Sie herzlich einladen nach München zu kommen und sich das anzuschauen. Das faszinierende an diesen Krippen ist die Unterschiedlichkeit auch. Jesus wird geboren im Stall, traditionell wird es gezeigt, oder mitten in einer Stadt in Neapel oder in einem großen Palast. Die Botschaft lautet immer: Gott wird Mensch mitten unter den Menschen. Er will bei ihnen sein, in den verschiedenen Lebenswirklichkeiten. Er ist gegenwärtig. Da wo Not ist, da wo das Fest ist, da wo das menschliche Leben sich ereignet. Das ist die Botschaft von Weihnachten, die kompromisslose Menschlichkeit Gottes. Und es soll unterstrichen werden, Gott will uns auch in dieser Wirklichkeit ein neues Licht aufstecken, eine neue Hoffnung geben. Er will mit diesem Jesus von Nazareth, mit diesem Kind von Bethlehem, uns einladen zu einer großen geistigen Abenteuerreise, in die Möglichkeiten Gottes, die unendlich sind. Und dazu sollten wir uns an Weihnachten wieder einladen lassen. Gott ist einer von uns. Er will bei uns sein, mitten in unserer Lebenswirklichkeit. Aber diese Lebenswirklichkeit soll geöffnet werden, der Horizont soll sich weiten, auf die unendlichen Möglichkeiten Gottes hin. Das ist für mich die Freude des Weihnachtsfestes.