10.07.2017 - 07:55

Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e.V. Michaela Hofmann, Referentin für Armutsfragen

Seit 16 Jahren arbeitet Michaela Hofmann für den Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln. Sie ist Referentin für Allgemeine Sozialberatung, Armutsfragen, Frauenhäuser und Gewaltschutz. Zu dieser Berufstätigkeit führten sie ein Studium des Sozialwesens an der Katholischen Fachhochschule in Köln und dann verschiedene Arbeitsfelder (Psychiatrie, Sucht und Familienhilfe) bei verschiedenen Arbeitgebern.

Ihre persönliche Motivation kommt aus der Liebe zum Leben und den Menschen sowie ihrer inneren Überzeugung, Verhältnisse verändern zu können. „Da kann man nix machen.“ Wer soll denn das bezahlen?“ oder „Das sind die Menschen doch selber schuld, dass sie arm sind.“ – dies sind Sätze, die sie nicht akzeptieren kann. Für ihre Berufswahl war ihr Vater entscheidend; er lebte vor, dass es selbstverständlich und wichtig ist, anderen in Not zur Seite zu stehen, sich für andere einzusetzen. Gleichzeitig brachte er ihr bei, politisch zu denken und Fragen zu stellen. Die politische Arbeit, das Engagement für bessere Rahmenbedingungen, damit sich Armut und soziale Ausgrenzung verringern, reizen sie an ihrem Beruf. Seit 1997 ist Hofmann zudem von der Deutschen Gesellschaft für Supervision anerkannte Supervisorin und geht dieser Tätigkeit nebenberuflich nach.

 

Nachrichten

Aktuelle Nachrichten aus Kirche und Welt – von der domradio.de-Redaktion für Sie ausgewählt und aufbereitet.

Nachrichten abonnieren

Nachrichten-Ticker auf Ihrer Website

Erweitern Sie das Informationsangebot Ihrer Seite und binden Sie unseren Nachrichten-Ticker auf Ihre Website ein – einfach und kostenlos.

Mehr Informationen

Programmtipp

Lukasevangelium
18.10.2017 - 08:00
Evangelium

Lk 10,1-9

Aus dem Lukasevangelium

Evangelium - Gesprächspartner

Tagesevangelium jetzt als App