Silvesterfeuerwerk
In "Musica" erklingt ein musikalisches Feuerwerk
Jacques Offenbach-Figur in der Kölner Oper
Jacques Offenbach-Figur in der Kölner Oper
Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Ludwig van Beethoven (1770-1827)

31.12.2019 - 20:30

Heiter-beschwingt ins Jahr 2020 Walzer, Beethoven, Nussknacker!

Am Silvesterabend gibt es ab 20:30 Uhr klassische Musik zum Jahresausklang - mit den schönsten Walzern, den besten Meoldien von Jacques Offenbach und einem Vorausblick auf das Beethoven-Jahr 2020 - um 24 Uhr erklingen die Glocken des Kölner Domes.

Köln feierte 2019 den 200. Geburtstag seines berühmten Sohnes ausgiebig mit einem Offenbach-Jahr. Das geht nun zu Ende, aber es schließt sich nahtlos ein weiteres Jubiläums-Jahr an.

2020 wird dominiert vom 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven – 1770 wurde er in Bonn geboren. Heute zählt er zu den größten Komponisten aller Zeiten. Besonders berühmt sind seine 9 Sinfonien und die Klavierwerke. In Musica erklingen Klavierkompositionen des Bonner Meisters und der 4. Satz (Freude schöner Götterfunken) seiner 9. Sinfonie.

Offenbachs Opern und Operetten sind bis heute bekannt, einige Kompositionen sind wahre Gassenhauer. Aber er hat zudem fantastische Kammermusik geschrieben, die auch für die Menschen bestens geeignet ist, die mit seinen populären Melodien wenig anfangen können.

Sein Glück machte Offenbach später in Paris, wo er sich auch von Jakob zu Jacques umbenannte. Vor allem zu Beginn seiner Musiker-Karriere war als Cellist sehr erfolgreich, als "Franz Liszt" des Cellos wurde er bezeichnet. Er hat für sein Paradeinstrument eine umfangreiche Anzahl an Kompositionen geschrieben. In Musica erklingen zwei Werke für Cello, die zeigen, dass Offenbach mehr als "nur" ein Operettenkomponist war.

Dass in Silvester- oder vor allem Neujahrskonzerten Walzer und sonstige eher mitreißende Musik gespielt wird,  hat schon lange Tradition. Besonders bekannt ist in diesem Zusammenhang der so genannte Kaiser-Walzer von Johann Strauss, der besonders beim berühmten Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker gespielt wird. Komponist ist Johann Strauss junior, der als Walzerkönig bis heute berühmt ist.

Die erste originale Uraufführung des neuen Walzers in Wien war am 24. November 1889 – unter der Leitung von Strauss mit seiner Strauss-Kapelle.

Ein ähnlich berühmter Walzer ist der Blumenwalzer von Peter Tschaikowsky. Der wird vor allem in der Weihnachtszeit gespielt, weil er zum berühmten Nussknacker-Ballett gehört, das sich auf Weihnachten bezieht.

"Der Nussknacker" op. 71 von Tschaikowsky basiert auf der Geschichte von ETA HOFFMANN über die kleine Mascha, die von ihrem Onkel zu Weihnachten einen Nussknacker geschenkt bekommt.

In der Nacht träumt sie, dass sie mit ihm gegen das Heer des Mäusekönigs kämpft und gewinnt. Der Nussknacker verwandelt sich in einen Prinzen und nimmt sie mit in sein Süßigkeitenreich, wo die beiden die Zuckerfee besuchen, die aus diesem Anlass ein Fest veranstaltet. In diesem Rahmen wird der Blumenwalzer musiziert.

Die Sendung "Musica" dauert bis 1 Uhr in der Nacht!