Hochchor Kölner Dom mit Dreikönigenschrein und Hochaltar
Hochchor Kölner Dom mit Dreikönigenschrein und Hochaltar
Die Domkantorei unter der Leitung von Winfried Krane
Die Domkantorei unter der Leitung von Winfried Krane
Der Regens des Kölner Priesterseminars, Prälat Hans-Josef Radermacher
Der Regens des Kölner Priesterseminars, Prälat Hans-Josef Radermacher

17.11.2019 - 18:00

Chorvesper mit Musik von Charles V. Standford im Kölner Dom "Beati quorum via"

DOMRADIO.DE übertrug am 33. Sonntag im Jahreskreis die Vesper aus dem Hochchor des Kölner Domes mit Domkapitular Hans-Josef Radermacher.

Die musikalische Gestaltung lag bei der Domkantorei Köln unter der Leitung von Winfried Krane. An der Orgel war George Warren. Der Chor hat Werke von Standford, Elgar, Viadana und Chilcott gesungen.

Die Vesper (von lat. vespera = Abend) ist als Bestandteil der Stundenliturgie das Abendgebet der Kirche. In Psalmen und anderen Gesängen wird Gott für den sich dem Ende neigenden Tag gedankt und ihm die Sorgen und Nöte der Welt anempfohlen. 

Das Domkapitel ist Hausherr einer Kathedralkirche und für administrative sowie auch liturgische Angelegenheiten zuständig. Seine Hauptaufgabe sind die Seelsorge und die liturgischen Feiern im Verlauf des Kirchenjahres.

Das Kölner Domkapitel existiert seit mindestens dem 9. Jahrhundert und wurde nach den Wirren der Säkularisation mit der Päpstlichen Bille "De salute animarum" 1821 wiederhergestellt. Es besteht neben Dompropst und Domdechant aus zehn residierenden und vier nicht residierenden Domkapitularen.